Freier Webspace

"Kostenfrei" und "demokratisch" - dies sind die Schlagworte, unter denen das Internet angetreten ist. Daß es kostenfreien Webspace für jedermann gibt, scheint diese Sicht des Internet zu bestätigen.

Doch -von wenigen nicht-kommerziellen Anbietern abgesehen- wollen die Provider, die kostenfreien Webspace zur Verfügung stellen, diese Leistung auch kommerziell nutzen. Sie bilden eine "community", eine "Gemeinschaft", die sie der werbetreibenden Wirtschaft zur Verfügung stellen.

Die meisten Provider fragen bei Eröffnung des account eine Unzahl von Informationen ab. Die meisten Bürger würden offline niemals diese Informationen herausrücken,im Internet, mit seinen zahllosen Mißbrauchsmöglichkeiten, geben Sie diese Informationen bereitwillig her. D iese Informationen können für ein zielgerichtetes Marketingkonzept benützt werden. Außerdem wird oft unverblümt gefragt, welchen newsletter man haben möchte, newsletter, die oft nicht nur Informationen, sondern auch Werbung enthalten. Darüber hinaus wird auf den Seiten des Nutzers oft durch ein Banner oder Pop-up-window Werbung betrieben.

Der Webspace im Internet ist zwar kostenfrei zu haben, aber nicht umsonst.

Bezahlte Provider bieten oft eine Vielzahl von Dienstleistungen, tools und features , die die freien Anbieter nicht haben - sagt man. Oft ist das, wenn man genau hinschaut, nicht wahr. Man kann, wenn man eine besondere Dienstleistung sucht, unter den hunderten von freien webspace-Anbietern doch den einen oder anderen finden, der dies genauso wie der bezahlte auch anbietet.Doch eine Sammlung aller technisch möglichen komfortablen Features werden Sie nur bei dem Anbieter von bezahltem Webspace finden. Eines ist auch gewiß: Der bezahle Provider darf keinen Banner schalten, den Sie nicht wollen.

Es gibt vier weitere Argumente gegen die Anbieter von freien Webspace:

1

Schreckliche Adresse

Die Adresse im Internet ist von großer Bedeutung. Wenn Sie Hühner verkaufen wollen, ist die website-Adresse, der domain-Name huhn.com oder huhn.net optimal. Wenn Sie dagegen http://www.germany.net.107,10519 heißen, haben Sie schlechte Karten. Bei domainregistry.dekönnten Sie als Inhaber von http://www.germany.net107,10519 die schöne Adresse http://www.huhn.net, http://www.huhn.com oder http://www.huhn.org bekommen, indem wir Ihre subdomain mit dem Domainnamen konnektieren. Und keiner merkt, daß Sie nicht bei einem großen Provider webspace eingekauft haben!

2

Beschränkter Webspace

Gegen das kostenfreie Angebot wird immer wieder das Argument des beschränkten Speicherplatzes angeführt.

Ich habe etwa hundert Seiten auf meiner Website, dafür habe ich 2,5 megabyte verwendet, unter anderem deshalb so wenig, weil die Graphik von meinem Provider stammt und meine Seiten nicht belastet. Wenn Sie auf einem Provider mit begrenzten Speicherplatz angefangen haben und jetzt Probleme sehen, brauchen Sie nicht gleich umzuziehen. Melden Sie sich bei einem zweiten kostenfreien Provider an und verlinken Sie die beiden subdomains. Sie können im Internet unbegrenzt kostenfreien Webspace bekommen. Alle gegenteilige Behauptungen sind Werbung für Provider, die webspace verkaufen. Davon abgesehen: Es gibt Provider, die Ihnen bis zu 50 megabyte kostenfrei einräumen, manche sogar unbegrenzten webspace.

3

cgi scripts

Der fortgeschrittene webmaster möchte cgi scripts verwenden,um beispielsweise eine Free for all links page (FFA) einzurichten. Bei den wenigsten kostenfreien Providern ist das möglich. Tip: Es gibt Anbieter, die hosten Ihr cgi scripts kostenfrei. Verlinken Sie Ihre Seiten mit den Seiten dieser Anbieter. Außerdem gibt es einige Anbieter kostenfreien webspaces , die von vorneherein bereit sind, solche scripts auf Ihren Seiten zu dulden.

4

Sicherheit

Bevor wir noch zu den einzelnen Anbietern kommen, ein guter Rat vorneweg. Speichern Sie Ihre Seiten auf Ihrem Computer ab und zwar vollständig. Die Anbieter haben in der Regel aus Ihrer Sicht sinnvolle, die eigene Haftung ausschließende, aber manchmal auch merkwürdige Geschäftsbedingungen . Im allgemeinen werden pornographische und rassistische Seiten abgelehnt. Aber Sie können auch ohne es zu wissen gegen irgendwelche Anbieterbestimmungen vorstoßen. Viele Anbieter löschen wegen angeblicher Verstöße- z.B. spamming als Werbung für die website - die home pages ihrer Mitglieder ohne Vorankündigung.

Wenn Sie eine größere Firma haben, sollten Sie sich schon aus Sicherheitsgründen für das Angebot eines Providers entscheiden, der Ihnen bezahlten webspace anbietet. Nur hier werden Sie jemand erfolgreich verantwortlich machen können, wenn der Server ausfällt oder wenn Ihre Seiten spurlos im Cyberspace verschwinden.

Empfehlenswert sind folgende Anbieter von kostenlosem webspace:

1

www.8ung.at

Das ist wohl das beste deutsche Angebot für freien Webspace. Hier erhalten Sie max. 10 MB - ohne jeglichen Werbebanner oder Pop-up-Fenster- für private oder geschäftliche Zwecke. Achtung: Sie können Ihre Seiten nur per ftp hochladen.

2

www.angelfire.com

Angelfire gehört zu Lycos, mit 3 Millionen Mitgliedern das größte Netzwerk im Internet. In der Popularität hat Lycos gerade yahoo überholt. Sie erhalten 10 megabyte. Sie können mit einem einfachen oder fortgeschrittenen editor Ihre HTML-Dokumente erstellen oder der Upload Ihrer Seiten erfolgt über die Angelfire-website (sehr komfortabel) oder über integriertes ftp. Nur Banner aufgrund von Bannertausch sind erlaubt. Ausführliche Grafik steht kostenfrei zur Verfügung. E-mail Adresse ist im Angebot eingeschlossen.

3

www.tripod.de und www.tripod.com

Tripod gehört auch zu Lycos. Sie können dort die Homepage mit dem Homepagegenerator erzeugen oder sie über FTP hochladen. Insgesamt ist die Anzahl des Speicherplatzes auf 12 MB beschränkt. Eine Grafikbibliothek kann kostenfrei verwendet werden. Viele Features und Tools werden zusätzlich angeboten.

4

www.infoseek.com

Die bekannte Suchmaschine bietet Ihnen unbeschränkten webspace an. Es gibt drei HTML-Editoren zur Auswahl oder Sie laden Ihre fertigen Seiten per ftp hoch. Falls Sie also 1000 Seiten planen, dann ist infoseek.com der Anbieter Ihrer Wahl.

5

www.xoom.com

Auch Xoom bietet unbegrenzten webspace. Es gibt einen automatischen Homepagebuilder oder man ladet per ftp hoch.

6

www.crosswinds.net

Crosswinds bietet unbegrenzten Webspace. Eine Seiten-Editor und Designhilfe ist vorhanden. Es fehlt eine Grafikbibliothek. Der FTP-Client gilt als unzuverlässig. E-mail Adresse ist im Angebot eingeschlossen.

7

www.fortunecity.com

Fortunecity bietet Ihnen 20 Megabyte. Fertige cgi-Scripts stehen zu Ihrer Verfügung.

8

www.freepage.de

Sie erhalten dort 20 Megabyte Speicherplatz. Auch cgi-scripts sind möglich. Ein Seiteneditor hilft. Der upload ist per website und per ftp möglich.

9

www.01019freenet.de

Der Anbieter bietet Ihnen werbefreie Seiten- auch für Ihr geschäftliches Angebot.
Werbefreie Seiten erhalten Sie auch bei den Providern AOL,Compuserve,t-online, Inetservice und anderen. Oft gilt aber eine offizielle Beschränkung auf private Homepages.

10

www.geocities.com

Hier können Sie in diesen Weltstädten ein eigenes Grundstück von 11 Megabyte belegen. Es gibt einen Seiten-Editor und Designhilfe. Auch cgi-Scripts sind möglich. Upload erfolgt per website oder mit ftp-client. Sogar bezahlte Banner-Werbung ist bei geocities gestattet.

Hans-Peter Oswald

secura@angelfire.com